Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Parodontologie

Zögern Sie nicht, wenn Ihr Zahnfleisch blutet. Dies sind meist die ersten Warnsignale!

Bei der Parodontitis (im Volksmund auch Parodontose) handelt es sich nicht um eine Erkrankung des Zahnes selbst, sondern um eine meist chronische Entzündung des umliegenden Gewebes, dem Zahnhalteapparat. Dieser besteht aus der Haut der Zahnwurzel, aus den Fasern, die den Zahn verankert, dem Knochen um die Zahnwurzel herum sowie dem angrenzenden Zahnfleisch.

Ursache einer Parodontitis sind meist hartnäckige Zahnbeläge, die sich unter dem Zahnfleisch einnisten und somit einen optimalen Lebensraum für Bakterien darstellen. In Verbindung mit einer möglichen gewissen genetischen Prädisposition sowie hormonellen Situationen wie Diabetes mellitus oder Schwangerschaft, kommt es zu einer Entzündung des Zahnfleisches mit Taschenbildung. Dieser Vorgang läuft meist unbemerkt, also schmerzfrei ab. Ein sehr trügerischer Umstand.

Hält die Zahnfleischentzündung dauerhaft an, kann sie sich auf den Kieferknochen ausweiten.  Dieser baut sich um den Zahn herum ab, die Zahnwurzel findet insgesamt immer weniger Halt, der Zahn fängt an zu wackeln. Ist die Parodontitis fortgeschritten, droht Zahnverlust.

Zahnfleischbluten, Schwellung und Zahnlockerung sind typische Symptome der Parodontitis und bedürfen einer sofortigen Behandlung.

 

ANTIMIKROBIELLE PHOTODYNAMISCHE THERAPIE –

DIE OPTIMALE ERGÄNZUNG ZUR KLASSISCHEN BEHANDLUNG

Bei der herkömmlichen Parodontitisbehandlung werden in drei Vorbehandlungssitzungen und einer weiteren Tiefenreinigungssitzung unter örtlicher Betäubung alle Wurzeloberflächen sowie Zahnfleisch- und Knochentaschen gründlich gereinigt und somit die Bakterienzahl deutlich reduziert. Manchmal reichen diese Maßnahmen jedoch noch nicht aus. Um in schwierigen Fällen und besonders tiefen Taschen Reinigungsmaßnahmen mit ausreichender und nachhaltiger Wirkung erzielen zu können, bieten wir Ihnen als Ihr Zahnarzt in Bensheim-Auerbach eine ebenso schmerzfreie wie wirkungsvolle ergänzende Therapie an: die antimikrobielle Photodynamische Therapie.

HELBO®-Therapie in Bensheim

 

NACHSORGE

Da es sich bei der Parodontitis um eine chronische Erkrankung handelt, ist eine lebenslange Nachsorge elementar wichtig. Denn kommen die Beläge wieder, kommen die Bakterien wieder! Der Kieferknochen baut sich folglich weiter ab.

Damit kein weiterer Knochenabbau eintritt, kommen unsere Patienten nach erfolgreicher Parodontitis-Behandlung in regelmäßigen Abständen zum Nachsorge-Programm in unsere Zahnarztpraxis Bensheim-Auerbach. Unser Programm ist speziell auf Ihr persönliches Knochenabbau-Risiko abgestimmt. In regelmäßigen Abständen (alle 3 bis 6 Monate) wird Ihr Zahnfleisch auf Entzündungszeichen kontrolliert, die Tiefen der Zahnfleischtaschen ausgemessen sowie alle der häuslichen Mundhygiene nicht zugänglichen Bereiche durch uns professionell gesäubert. Diese regelmäßige Nachsorge ist, besonders bei ehemaligen Parodontitis-Patienten, von besonderer Bedeutung.
Sollten einmal trotz guter häuslicher Mundhygiene und regelmäßigen Nachsorgeterminen reinfizierte Zahnfleischtaschen entstanden sein, hilft auch hier die antimikrobielle Photodynamische Therapie.  Link zu HELBO®-Therapie in Bensheim

HABEN SIE FRAGEN ZU IHRER ZAHNGESUNDHEIT?

WIR BERATEN SIE GERNE UND UMFANGREICH

T 06251-76095

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 19:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 19:00 Uhr
Freitag 08:00 - 14:00 Uhr
Zahnärzte
in Bensheim auf jameda
Bewertung wird geladen...